Wann brennen die Herzen?

Eine historische Kathedrale in Paris ging in Flammen auf und es folgte ein Aufschrei, der seinesgleichen sucht. Als Notre-Dame in Flammen stand, beherrschte die Schlagzeile schlagartig alle Nachrichtenkanäle und in Rekordgeschwindigkeit wurden Millionen aus privater Hand angeboten, für die Reparaturen aufzukommen.

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF wurden allerseits kritisiert, dass sie diese Bilder nicht live zeigten. Andere Kanäle zeigten einen YouTube-Stream in Echtzeit und die Zuschauer*innen wunderten sich über die von einem Algorithmus generierte Info-Tafel, dass es sich beim Ereignis um 9/11 und Bildern aus New York handelte.

Die Phrase, die Aktive aus der Politik und aus anderen Teilen der Gesellschaften, ob aus Frankreich, Deutschland oder anderswo in den Raum warfen, zeigt ein deutliches Bild. Beim Anblick dieser Kathedrale in den Klauen des Feuers brennen die Herzen, so der viel zitierte Ausspruch zur historischen Bedeutung von Gebäude und Inhalt.

Hier sollte man den Phrasen entschieden Einhalt gebieten und schauen, wer wir eigentlich sind, was wir tun und worum es geht. Wie die wirklich wichtigen Fragen lauten.

Ein Symbol steht in Brand. Eine Vielzahl von Artefakten wie der Rosenkranz, den einst Jesus Christus selbst getragen haben soll, wurden vor den Flammen gerettet. Das Gebäude selbst, so schrieben die Medien noch in der Nacht, werde nicht gänzlich zerstört sein, wenn das Feuer gelöscht ist. Am Morgen danach wurde dies bestätigt.

Als Fazit zur öffentlichen Reaktion ist festzustellen, dass die Betroffenheit und Hilfsbereitschaft ein spektakuläres Maß aufzeigen. Wann brannten die Herzen so sehr, als humanitäre Katastrophen bekannt wurden, als Kriege um Öl und Macht begannen und wir Kinder in ausgebombten Häusern auf dem Bildschirm weinen sahen?

Wann brannten unsere Herzen so sehr, als wir Obdachlose unter Brücken schlafen sahen? Beim Anblick von Videos zur Massentierhaltung, zur Vergiftung der Meere und Flüsse? Wann haben wir uns auf unsere Menschlichkeit im wahrsten Sinne fokussiert statt auf Dinge, denen wir hohe Bedeutungen beimessen?

Bei allem Respekt vor Relikten der Vergangenheit – wann sollten die Herzen der Menschen tatsächlich in Flammen stehen? Beim Anblick vom brennenden Gemäuer voller Prunk oder beim Leiden von Mensch, Tier und Umwelt?

Ein Kommentar von Frank Ramson aus der Reihe Immer wieder sonntags zum Brand von Notre-Dame, 21.04.19.

*Aus Gründen der Aktualität veröffentlicht am 17.04.19*