Kostenfreier ÖPNV ist machbar

In der aktuellen öffentlichen Diskussion um einen kostenfreien öffentlichen Personennahverkehr stellt der Parteivorsitzende Bernd Riexinger klar: „Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung (71 Prozent) wollen einen kostenfreien ÖPNV. Klar ist: es braucht einen erheblichen Ausbau des ÖPNV. Die Kommunen und ÖPNV-Verbünde, die mit einem solchen Nulltarif starten, müssen erhebliche Unterstützung vom Bund bekommen, und es braucht eine bessere Bezahlung der Fahrer und Fahrerinnen und des gesamten Personals.“ DIE LINKE setzt sich für eine ökologische und sozial gerechte Mobilitäts-Offensive ein. Wir haben ein Konzept vorgelegt, wie in drei Phasen der kostenfreie ÖPNV bis 2022 realistisch und gerecht finanziert flächendeckend verwirklicht werden kann, wenn der politische Wille da ist.

In fünf Jahren deutschlandweit zum ticketfreien und kostenlosen ÖPNV

Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung (71 Prozent) wollen einen kostenfreien ÖPNV (aktuelle repräsentative Umfrage von infratest-dimap). Das ist nicht nur aus sozialen, gesundheitlichen und ökologischen Gründen sinnvoll, sondern auch in fünf Jahren machbar und gerecht finanzierbar.  Hier findet ihr das ganze Konzept