Kostenloser ÖPNV: Anfang im Kreis machen!

„Die GroKo scheut den Clinch mit den Automobilkonzernen. Deshalb wirft sie nun dicke Nebelkerzen. Mit ihren konzeptionslosen Schnellschüssen will sie lediglich eine EU-Klage gegen Deutschland verhindern“, erklärt Klaus-Dieter Brügmann, Sprecher der LINKEN im Kreis Pinneberg und Vorsitzender der Kreistagsfraktion LINKE und Piraten, zu den Gedankenspielen über einen kostenlosen ÖPNV.

„Einen ÖPNV, der die Menschen wirklich umsteigen lässt,” so Brügmann weiter: „muss flächendeckend sein, mit hohen Taktungen und gut abgestimmten Umsteigemöglichkeiten. Das bekommt man nicht auf Knopfdruck. Das bedarf hoher Investitionen. Im Koalitionsvertrag findet sich dazu jedenfalls nichts.“

DIE LINKE schlägt vor, im Kreis Pinneberg einen ersten Schritt hin zu einem kostenfreien ÖPNV zu gehen und freie Fahrt für Kinder, Schülerinnen und Schüler, Studierende und Azubis, aber auch für Seniorinnen und Senioren einzuführen. „Das würde die Glaubwürdigkeit der Großkoalitionäre deutlich steigern.“

PM vom 14. Februar 2018