„Immer wieder sonntags“

Was ich nicht missen will

23. September 2018

Letzthin haben sich für mich einige Umstände geändert und das ist gut so. Andere will ich nicht verändern und bin bereit, darum zu kämpfen, dass diese Dinge so bleiben wie sie sind. Wenn ich am Montag aufstehe, treibt mich die Uhr an. Am Dienstag ist es anders. Da habe ich morgens viel Zeit. Nach einem Kaffee und einer Dusche schlendere ich in ein nahe gelegenes Waldstück und erfreue mich der Natur, der Stille und der guten Luft. Manchmal sehe ich Tieren zu, die nach Nahrung suchen oder schlicht umherwandern. Emsigen Vögeln, die hohe Nester bauen und Kaninchen und Eichhörnchen, die sich auf der Wiese tummeln. Sportliche Menschen zischen auf leisen Sohlen vorüber oder pausieren an der alten Holzbank mit Blick auf einen still ruhenden See. ...

weiterlesen

Das regelt der Markt.

9. September 2018

Eine Faustregel macht dieser Tage immer wieder die Runde. Wenn es um unliebsame Themen wie die Knappheit bezahlbarer Wohnungen für Geringvermögende geht, werden manchen Menschen die Worte knapp. Will sich der zuständige Amtsträger an Themen mit so hohem Reizpotential nicht die Finger verbrennen, stiehlt er sich aus der Verantwortung mit Phrasen wie: das regelt der Markt! Haben Sie sich schon einmal auf den Markt verlassen, als Sie eine Anfrage für eine Mietwohnung abgeschickt haben? Wenn ja, dann will man Ihnen nur wünschen, dass der Markt darauf positiv geantwortet hat. ...

weiterlesen

Ein Pfand für alle

26. August 2018

Diese Geschichte handelt von Eva. Erzählt wird aus dem Leben einer Frau, die auch Helga oder Karen heißen könnte. Als ich sie erstmals sah, saß sie im Eckbereich der Terrasse eines Kaffeehauses. Fein gemacht in heller Bluse und grauem Rock, aß Eva ihren Apfelkuchen mit Sahne und trank Kaffee mit Milch und zwei Stück Zucker. Ihrer Nachbarin am Nebentisch erzählte sie gerade, dass sie trotz stolzer 64 Lebensjahre noch immer einen besseren Job mache als diese jungen Dinger, die eines Tages in ihrem Büro schalten und walten würden. Während sie sprach, rümpfte sie die Nase und legte die Stirn in Falten. So verliefen sie meist, die Gespräche an ihrem Tisch. Auch wenn die Tischnachbarin weitaus seltener in diesem Café verweilte als es Eva tat. ...

weiterlesen

Warum es an der Zeit ist, nachdrücklich für mehr Klimaschutz zu kämpfen

12. August 2018

Wer in den letzten Wochen im Angesicht tropischer Temperaturen im norddeutschen Raum verwundert aufstöhnte, war damit nicht allein. Die Werte erreichten täglich neue Rekordmarken und mancher fragte sich bereits, ob auch bei uns lebensbedrohliche Klimaspitzen eintreffen könnten, wie sie zuletzt in Japan zu beobachten waren. Während die Menschen zahlreich an die Badeseen strömten, verzweifelten die Landwirte angesichts trockener Böden und verdorrter Ernten. Bundesweit machte sich darüber hinaus die Sorge breit, durch sinkende Grundwasserpegel könnte schon bald der vorerst letzte Tropfen manchen Wasserhahn verlassen. Vielerorts wurde die Bewässerung der Gärten stark reduziert oder eingestellt. ...

weiterlesen

Wie manche Menschen jeden Anstand über Bord werfen

29. Juli 2018

Man hört es im Bus, in der Bahn, am Kaffeestand oder auf der Terrasse vom Lieblings-Café. Immer häufiger kommen Menschen zusammen, die sich nach dem „Hallo“ und „Alles gut?“ ungeniert und lauthals zu einer Hetzerei aufmachen, bei der Zuhörern an den Nebentischen ganz anders wird. Ob es im Ursprung um die Özil-Debatte, um die Flüchtlinge auf dem Mittelmeer, um das Thema Grenzen in Europa oder um andere ähnliche Themen geht, ist eigentlich schon fast nebensächlich. Menschenverachtende Kommentare, die man vormals nur als Stammtisch-Sprache der übelsten Sorte wahrnahm, werden heute fälschlicherweise als salonfähig missgedeutet. Als sei das normal. ...

weiterlesen